Navigation öffnenNavigation schließen

Schließen
Diese Veranstaltung entfällt!

Ihr/e Ansprechpartner/in

Da dies ein exklusiver Termin für La Biosthétique Partner ist, bitten wir Sie um die Eingabe des Passworts.

Sie haben das Passwort nicht mehr oder noch nicht?
Wenden Sie sich gerne an consult@labiosthetique.de / +49 7231 456 160

Das eingegebene Passwort ist falsch.
GoTo

Anmeldung

Bitte füllen Sie zur Anmeldung das nachfolgende Formular aus.

Gerne reservieren wir für Sie für die Dauer Ihres Aufenthalts Zimmer. Teilen Sie uns bitte kurz mit, wie viele Zimmer Sie wünschen.

Geben Sie bitte nun die Vor- und Nachnamen aller Ihrer Teilnehmer an, die Sie verbindlich anmelden möchten. Bei mehr als fünf Teilnehmern, bitte das Kommentarfeld nutzen.

Nehmen alle von Ihnen hier angemeldeten Personen gemeinsam über ein Endgerät teil (z.B. im Salon)? Oder nimmt jede von Ihnen hier angemeldete Person mit einem eigenen Endgerät teil? Damit wir Ihr Seminar-Erlebnis optimal gestalten können, ist Ihre Angabe zu der genauen Anzahl der Endgeräte wichtig für uns. Danke für Ihre konkrete Information dazu.

Ihre Anmeldung wurde erfolgreich versandt. Vielen Dank!

Aktuelles

Corona-Update Österreich – Erste OHG-Entscheidung

Covid 19 und Geschäftsraummiete – erste OGH-Entscheidung

 

Mietzinsreduktion wegen Betretungsverbots im ersten Lockdown – Solarstudio.

 

Der dritte Senat des OGH hielt zunächst grundsätzlich fest, dass im Falle der gänzlichen Unbenützbarkeit eines Bestandgegenstandes aufgrund „außerordentlicher Zufälle“, gemäß § 1104 ABGB kein Mietzins zu entrichten ist.  Zu den in § 1104 ABGB (ua) ausdrücklich genannten Elementareignissen gehöre auch die „Seuche“. Die Voraussetzungen des § 1104 ABGB seien auch dann gegeben, wenn die Unbenützbarkeit aus hoheitlichen Eingriffen (zB Betretungsverbote) zur Bekämpfung einer Seuche resultiert. Einer Beeinträchtigung  der physischen Substanz des Bestandobjekts bedürfe es für die Anwendung des § 1104 ABGB hingegen nicht.

Aus dem Umstand, dass die Einrichtungsgegenstände des Solarstudios im Zeitraum des Betretungsverbotes im Lokal verblieben, lässt sich nach Ansicht des OGH keine teilweise Nutzung des Bestandobjekts zum vertraglich vereinbarten (Geschäfts-)Zweck ableiten. Eine „Berücksichtigung des Werts“ dieser „Benützung“ durch das im Objekt stehende Inventar komme damit nicht in Betracht.

Die in der Literatur vereinzelt vertretenen Rechtsansichten, dass dem Vermieter im Wege der Lückenfüllung ein außerordentliches Kündigungsrecht zusteht, oder der Entfall des Bestandzinsanspruchs nur bis zum nächsten Kündigungstermin fortwirkt, oder es zu einer Halbierung des Bestandzinses für die Zeit der Unbrauchbarkeit kommt, wurden vom OGH verworfen.

 

 

Anmerkung:

 

Die Frage, ob Geschäftsraummietern auch für den Zeitraum nach dem Lockdown wegen pandemiebedingter Benutzungsbeschränkungen (zB 10m² Regel), oder eines pandemiebedingt verminderten Kundenaufkommens eine Mietzinsreduktion zusteht, war in dieser Entscheidung nicht zu beantworten. Offen geblieben ist weiters ob administrative Tätigkeiten oder Lagerungen von Verkaufsgütern im Mietgegenstand zu einer zumindest eingeschränkten Verwendung führt, oder die Auszahlung eines Fixkostenzuschusses den Entfall des Mietzinsanspruches oder eine Minderung desselben ausschließt.


Anbei finden Sie den Volltext der Entscheidung:

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?ResultFunctionToken=b5e2c163-82fb-4783-8b80-a3dfe8bdb167&Position=1&SkipToDocumentPage=True&Abfrage=Justiz&Gericht=&Rechtssatznummer=&Rechtssatz=&Fundstelle=&AenderungenSeit=Undefined&SucheNachRechtssatz=True&SucheNachText=True&GZ=&VonDatum=&BisDatum=17.11.2021&Norm=&ImRisSeitVonDatum=&ImRisSeitBisDatum=&ImRisSeit=Undefined&ResultPageSize=100&Suchworte=covid+oberhammer&Dokumentnummer=JJT_20211021_OGH0002_0030OB00078_21Y0000_000

 

Quelle: Draxl.Raabe Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH, Wien

Weitere News

07. September 2020
Die Corona-Krise erschwert es vielen Ausbildungsbetrieben, weiterhin junge Menschen als Fachkräfte von morgen auszubilden. Daher können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber die Ausbildungsprämie oder andere Förderungen aus dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beantragen.   Das Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehme...
21. Juli 2021 – Österreich exklusiv
Neue Informationen zu Härtefallfons Phase 2 und 3.   Härtefallfons Phase 2   Bis 31.07.2021 können Sie noch Anträge zum Härtefallfonds Phase 2 für die 15 Betrachtungszeiträume vom 16.03.2020 bis 15.06.2021 stellen.   Härtefallfons Phase 3   Ab 01.07.2021 bis aktuell 30.09.2021 wird es im Rahmen des Härtefallfonds eine Auszahlung...
09. April 2020
Recht auf Zahlungsaufschub Ab April dürfen Sie sich für drei Monate weigern, die Abschläge und Rechnungen für Strom, Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser sowie die monatlichen Rechnungen für Telefon- und Internetanschlüsse zu zahlen – ohne dass Sie von der Energieversorgung oder der Telefonleitung abgeklemmt werden dürfen (Art. 240 § 1 EGBGB)....
20. Januar 2021
Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat eine Umfrage zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Friseurbranche veröffentlicht. Je mehr Stimmen dort gesammelt werden, desto klarer wird das Bild für die Politik.   Danke für’s Mitmachen und Weitersagen!   https://www.surveymonkey.de/r/JSRYMSS